Kahlkamp No. 1

Bauherr: Privat

Projektbeginn: 2002
Fertigstellung: 2003

BGF: ca. 130 qm

PDF

 

Die im 18.Jh. errichtete Kate sollte behutsam erweitert und umgebaut werden. Neben dem Zugewinn an Wohnfläche stand die Betonung des Wechselspiels von Alt und Neu im Vordergrund, das gleichzeitig Kontrast und Verzahnung bedeutet.

Die historischen Fenster wurden erhalten und optimiert; das Mauerwerk ungedämmt belassen. Der Anbau vereint die traditionelle Sprache des Hauses mit moderner Gestaltung und zeitgemäßen Bauelementen wie großflächigen asymmetrischen Metallfenstern und HPL-Platten. Das Farbkonzept beinhaltet u.a. den Farbton des historischen Erstanstriches.

Nominierung für den Deutschen Umbaupreis 2003.

Wohnhaus-Kahlkamp-Anbau-sc.jpg
Bild-1.jpg
Wohnhaus-Kahlkamp-Giebel.jpg
Wohnhaus-Kahlkamp-Giebel-klein.jpg